Skip to content

Born Wild in Oberreith

.

Born
Wild I.
Born Wild I.

.

Born Wild II.
Born Wild II.

.

Born Wild III.
Born Wild III.

.

Born Wild IV.
Born Wild IV.

.

Born
Wild V.
Born Wild V.

20 Jahre Born Wild – in dieser Zeit hat sich bei dieser Rock-Coverband aus der Gemeinde Unterreit einiges verändert. Vor allem die Fans wurden zahlreicher, der Sound erheblich lauter und kraftvoller, die Technik mit Flammen und anderen Lichteffekten aufwendiger.

Wie begann das? Damals, 1999, trafen sich der zehnjährige Mathias Scheitzeneder, sein 13-jähriger Bruder Christian und der zwölfjährige Cousin Tobias Bauernschmid regelmäßig zum gemeinsamen Musizieren mit Schlagzeug und elektrischer Gitarre. Dem ersten Auftritt wohnten 40 Zuhörer bei, es war der Geburtstag der Oma. Dann folgte eine Kinderdisco und so ging es weiter mit immer mehr und bis heute hunderten von Auftritten. Der Bandname „Born Wild“ ist aus dem legendären Film „Easy Rider“ entlehnt und steht heute für eine Top Coverband, zuständig für den süddeutschen Raum, die große Hits aus der Rockgeschichte bis heute teilweise neu interpretiert und somit jedes Konzert zu einer Zeitreise werden lässt. Das erklärt auch das sehr junge bis grauhaarige Publikum.

Mit vier Vorgruppen ist das Jubiläum im Oberreither Wildpark gefeiert worden; Male am Keyboard, Gitarre und Gesang, sowie Chris an Gitarre und Gesang, Tobi am Schlagzeug, Rob an Gitarre und Wolfi am Bass und Gesang arbeiteten schwer, holten Publikum auf die Bühne und rissen die 700 Fans mit. Dabei gaben sich auch frühere Bandmitglieder ein Stelldichein und übernahmen den einen und anderen Song.

Born Wild VI.
Born Wild VI.

.

cronjob